27. Februar 2016

Die ersten Frühlingsboten

Freut ihr euch auch schon so wahnsinnig auf den Frühling...auf das fröhliche Vogelgezwitscher am frühen Morgen, die ersten wärmenden Sonnenstrahlen auf der Haut und der Duft der bunten Frühlingsblumen.


Ich liebe ja den Frühling, sie ist meine Lieblingsjahreszeit und ich genieße jede Sekunde. Ich halte mich sooft in der Natur auf, wie möglich. Radle an grünen Wiesen und blühenden Bäumen vorbei und freue mich, wenn die ersten dicken Hummeln wieder über die Felder summen.

Da der Frühling wohl noch etwas auf sich warten lässt, habe ich mir den Frühling einfach ins Haus geholt. Ein bisschen im Blumenladen gestöbert und schnell fündig geworden...Tulpen, Hyazinthen, Ranunkeln und Gänseblümchen fanden den Weg in meinen Korb und zusätzlich habe ich noch etwas frisches Moos mitgenommen. Bitte holt euch Moos nicht aus dem Wald, sondern vom Floristen. Ich habe für zwei ca. A3 große Moosplatten 4 EUR bezahlt, was nicht die Welt ist und den Wald und seine kleinen Moos-Bewohner schont.


Was ich aus diesen Zutaten gezaubert habe, zeige ich euch in diesem Video. Die verwendeten Materialien habe ich euch in der Videobeschreibung (findet ihr unter dem Video auf YouTube) verlinkt.


Und jetzt erzähle ich euch noch, wie ich die kleinen Holzvögel gemacht habe.


Folgende Materialien braucht ihr für die bunte Vogelschar:

  • Kantholz, ca. 2 cm x 2 cm x 4 cm
  • Holzleistenrest, 4 mm stark, 1,5 cm x 2,5 cm (für den Schwanz)
  • Zahnstocher (für den Schnabel)
  • Acrylfarbe in Zartrosa, Mintgrün und Hellblau
  • Säge
  • Grobes Schleifpapier (30er Körnung) und feines Schleifpapier (100er Körnung)
  • Ringschraube, Durchmesser 0,5 cm (wenn ihr die Vögel aufhängen wollt)
  • Mini-Holzwäscheklammer 1,5 cm groß (wenn ihr die Vögel feststecken möchtet)
  • Filzstift in Schwarz
  • spitze Schere oder Nadel
  • Holzleim oder Heißkleber

Und so habe ich es gemacht:

Sägt den Vogelkörper aus dem Kantholz aus. Dafür den unteren Teil etwas schräg ansägen (ca. 20 Grad-Winkel).

Schleift anschließend die Schnittkanten glatt. Für den Kopf die Seiten mit dem groben Schleifpapier schräg anschleifen (alternativ könnt ihr auch eine Feile verwenden). Rundet die Kanten etwas ab.

Bohrt in das Kantholz mithilfe einer spitzen Schere oder Nadel ein Loch vorne für den Schnabel und unten zwei Löcher für die Beine (hängende Variante...für die Klammervariante könnt ihr euch die Beinlöcher sparen).

Schneidet aus Zahnstochern zwei ca. 1,5 cm lange Beine zu. Die Spitze des Zahnstochers wird für den Schnabel verwendet. Als Schwanz dient das Stück Holzleistenrest, das ihr auf eine Länge von ca. 2,5 cm zuschneidet und an den Ecken mit Schleifpapier etwas abrundet.

Klebt die Beine, den Schwanz und den Schnabel mit etwas Klebstoff fest. Die Augen werden mit dem Filzstift aufgemalt.

Dreht die Ringschraube oben in den Vogel zum Aufhängen bzw. klebt den Vogel auf die kleine Wäscheklammer fest.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Videoschauen, liebe Grüße eure


1 Kommentar: