2. Dezember 2015

Mein Auftritt im ARD-Buffet "3D-Sterne"

Heute war ich wieder live im ARD-Buffet und habe dort die 3D-Papiersterne gezeigt (Blogpost vom 27. November 2015 mit Schritt für Schritt-Anleitung...klick).

Foto: Patricia Morgenthaler
Wie immer habe ich mich sehr gefreut so ein tolles Essen vorgesetzt zu bekommen. Ich werde meinen Rosenkohl jetzt auch immer so zubereiten, wie es Jacqueline Amirfallah in der Sendung gezeigt hat. Megalecker...auch ohne Putenbraten (ich bin Vegetarierin).

Foto: ARD-Buffet
Ein besonderer Dank an Steffi für das Make-up und die Traumwellen in meinen Spaghettihaaren...ich wünschte sie würde bei mir einziehen und jeden morgen das beste aus meinem Haar und meinem Gesicht zaubern. Ich weiß leider auch nicht so genau, warum ich auf dem Foto so überrascht schaue?!

Foto: ARD-Buffet
Sehr gefreut habe ich mich auch wieder über die vielen tollen positiven Rückmeldungen und Kommentare (auf Facebook und per Mail). Das ist immer Motivation pur für mich :-)

Ich wollte euch noch schnell die verschiedenen Variationen der Sterne zeigen, die nicht nur super einfach und schnell zu zaubern sind, sondern auch vielfältig einsetzbar.

Foto: ARD-Buffet
Ihr könnt zum Beispiel aus den Sternen eine hübsche Lichterkette machen. Einfach einen Klecks Heißkleber innen auf der oberen Spitze des Sternes auftragen und das Lämpchen der Lichterkette hineindrücken. Es gibt so wunderschön bedruckte Papiere, so dass ihr diese Lichterkette auch über die Weihnachtszeit hinaus hängen lassen könnt.

Foto: ARD-Buffet
Oder ihr hängt die Sterne einfach an einen Ast, den ihr entweder aufhängt oder in eine Vase stellt. Sieht in weiß sehr edel aus, wie ich finde. Hierfür habe ich ganz normales Kopierpapier verwendet.

Foto: ARD-Buffet
Oder ihr hängt die Sterne einfach an die Wand oder ins Fenster, was auch sehr hübsch ausschaut.

Foto: ARD-Buffet
Ich hatte noch diese alte Schublade (ohne Boden). Hier habe ich einfach ein paar Äste mithilfe von Heißkleber fixiert und zwei Lichterketten drumherum gewickelt. Dann die Sterne mit einem Klecks Heißkleber an den Ästen befestigen und fertig ist das beleuchtete Kunstwerk. Sieht übrigens auch nett in alten Wein- oder Obstkisten aus. Das Batteriekästchen der Lichterkette verstecke ich übrigens immer gerne, indem ich einfach einen Papierdeckel bastele und darüber stülpe.

Foto: ARD-Buffet
Und was auch total süß ausschaut, sind diese Tannenbäumchen. Hierfür Sterne in 5-6 verschiedenen Größen anfertigen und einfach auf einen Schaschlikspieß leicht versetzt aufspießen. Das ganze dann auf einer kleinen Astscheibe mit Heißkleber aufkleben und oben auf die Spitze noch einen kleinen Sterne aufkleben. Fertig! Sieht auch sehr hübsch als Tischdeko oder als Namenschildchen auf dem Teller aus (statt dem Stern oben auf der Spitze einfach einen kleinen Papierbanner mit dem Namen des Gastes an der Baumspitze aufkleben).

Oder ihr könnt die Sterne zum Verzieren von Geschenken oder Weihnachtskarten verwenden...ihr seht, die Sterne sind vielseitig einsetzbar :-)

Und wie die Sterne gemacht werden, seht ihr in diesem Video meines ARD-Buffet-Auftrittes<  

Hier könnt ihr euch die Sternvorlagen downloaden:



Liebe Grüße, eure


Kommentare:

  1. Hallo Patricia,

    die Sterne haben wir im letzten Jahr für unsere Bürofenster gebastelt. Das war auch für die Nicht-Kreativen ganz leicht und alle haben kurzerhand mitgemacht. Papier gab es ja hier genug ☺
    Die Varianten ín der Schublade und als Bäumchen finde ich allerdings megaschön.
    Das muss ich mir merken.

    P.S. Plissees habe ich bei Depot tatsächlich letzte Woche noch bekommen. Danke für den Tip.

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Patricia,

    super schön, vor allem die Bäumchen haben es mir angetan.
    Meine Mutter hat mich gestern nach der Sendung angerufen und einen Ausdruck der Vorlage gewünscht. Sie möchte die Sterne am Wochenende mit meinen beiden Jungs basteln. Bin schon auf die Ergebnisse gespannt.

    Herzliche Grüße,
    Silke

    AntwortenLöschen