28. Mai 2015

Alter Dielenschrank im neuen Glanz

Diesem alten Dielenschrank will ich schon seit ewigen Zeiten ein neues, helles Kleid verpassen. Irgendwie ertrage ich das mit den Jahren immer dunkler gewordene Holz nicht mehr. Nein, nein, jetzt muss es hell und freundlich werden...
Bisher habe ich mich immer erfolgreich drum gedrückt, war um keine Ausrede verlegen (ach, die Sonne scheint gerade so schön, da setz ich mich mal lieber aufs Sofa und sinniere noch etwas über mein Anstreichprojekt...muss ja schließlich alles gut geplant sein, oder?).
Dann habe ich diese Kreidefarbe hier entdeckt, die nicht unverschämt teuer ist wie die meisten anderen und irgendwie hat mich dann doch die Neugier gepackt, ob die Farbe auch wirklich genauso gut ist, wie die teuren von Jeanne D'Arc und Co. Und ich dachte mir, weißte was, ich teste das mal für euch (ja, so bin ich...völlig selbstlos und uneigennützig ;-). Die Kreidefarbe bekommt ihr übrigens hier: www.holzbeizen.de
Also Hintern vom Sofa genommen (ich gebe zu, das war der schwierigste Part an dem ganzen Projekt) Farbwalze, Pinsel, Schleifpapier und Farbdose geschnappt und los ging der ganze Farbspaß.

Zunächst habe ich den alten Dielenschrank etwas angeschliffen, damit der neue Farbauftrag auch wirklich gut hält. Schleifstaub anschließend gut entfernen (ich wische hier immer mit einem leicht feuchten Tuch über alles noch mal drüber).
Und schon konnte ich mit dem ersten Farbauftrag beginnen. Damit das ganze etwas flotter von der Hand geht, habe ich gnadenlos zur Farbwalze gegriffen (manchmal muss das Tier in mir einfach raus).
Ich glaube ich erwähnte es bereits an der einen oder anderen Stelle...ich bin von Natur aus faul und versuche mir so wenig Arbeit wie möglich zu machen. Was nicht unbedingt zu meinen Hobbys gehört, ist das reinigen von Farbtellern. Da ich inzwischen ein Museum für völlig Farbverkrustete Teller und Schalen eröffnen könnte, bin ich nun dazu übergegangen, den Teller vorher mit etwas Alufolie abzudecken. Eigentlich ganz simpel und ich frage mich noch heute, warum ich das vorher nie gemacht habe (*kopfschüttel).
Die Ecken und Kanten male ich dann einfach mit dem Pinsel an und schwups, ist der erste Anstrich auch schon fertig. Was ich an Kreidefarbe auch sehr liebe, ist die schnelle Trockenzeit.
Damit mir die Farbe an Farbwalze und Pinsel während der Trockenzeit nicht auch austrocknet, wickele ich diese auch in etwas Alufolie ein, so spare ich mir das Auswaschen der Malutensilien zwischendurch (ich sagte ja, von Natur aus faul!).
Nach dem zweiten Farbauftrag erstrahlt der vorher düstere Schrank nun in einem hellen und freundlichen matten Weiß.
Und nun kommt der Spaßteil dieser Aktion...der Schrank erhält seinen typischen Shabby Chic Look. Einfach die Ecken und Kanten mit Schleifpapier solange anschleifen, bis das drunterliegende Holz wieder zum Vorschein kommt.
Ich verwende hierfür immer ein Schleifpapier mit einer 80er-120er-Körnung.
Den letzten Schliff beim Shabby Look zaubere ich mit einem Cuttermesser. Hierfür schabe ich leicht über die Farbe und schneide zusätzlich ein paar kleine Kerben hinein. Und schon sieht das ganze nach natürlicher Patina durch jahrelangen Gebrauch aus.
Nun ziert der alte Dielenschrank meine neue Küche und bietet mir jede Menge Platz für Allerlei Küchenutensilien und Katzenfutter.
Auch unser altes Radio hat noch einen hübschen Platz auf dem Schrank gefunden.
Und so sieht übrigens die andere Seite unserer neuen Küche aus. Leider ist sie noch nicht ganz fertig. Es wurde die falsche Arbeitsplatte geliefert, rechts und links muss noch ein Stück angesetzt werden und das Spülbecken muss auch erneuert werden, da es nicht ganz gerade ist, was bei einer Spüle irgendwie auch doof ist.
Aber immerhin können wir sie schon benutzen. Wir waren 1 1/2 Wochen ohne Küche, was den Spaßfaktor etwas in Grenzen hielt...obwohl, ich fand das gar nicht soooooo schlimm. Wir waren jeden Tag Essen, macht keinen Schmutz und auch keine Arbeit (ihr wisst schon, Stichwort: faul).
Ich wünsche euch einen wunderschönen, sonnigen und kreativen Tag,

liebe Grüße


PS: Ich kleines Hasenhirn, hätte vor lauter Begeisterung fast völlig vergessen euch zu erzählen, wie ich die Farbe beurteile (Asche über mein Haupt!). 
Also: Ich fand die Farbe sehr ergiebig. Für den Schrank (2 Anstriche) habe ich eine Dose verbraucht (1 kg). Die Farbe lässt sich super verarbeiten, hat eine perfekte Konsistenz und ich konnte absolut keinen qualitativen Unterschied zu z.B. Jeanne D'Arc Farben erkennen. 
Fazit: Ich bin mehr als begeistert von den Farben und kann sie euch nur wärmstens empfehlen. Ich habe noch eine Dose Mint, die nur auf ihr nächstes Opfer wartet...ich glaube ich habe auch schon was im Auge...ich werde euch berichten.


Follow

Kommentare:

  1. Schöne Küche wie hast du den Spitzschutz beim Hert gemacht welche Platte hadt du dafür benurt und wie schaut es mit reinigen aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu dem Spritzschutz habe ich ein Video gedreht und einen Blogeintrag geschrieben. Schau mal hier: https://www.blogger.com/blogger.g?blogID=3863931291543608478#editor/target=post;postID=4648339769216036078;onPublishedMenu=allposts;onClosedMenu=allposts;postNum=5;src=postname
      Die Reinigung ist genau wie bei "normalen" Fliesen auch, einfach mit einem milden Reinigungsmittel feucht abwischen. Liebe Grüße, Patricia

      Löschen
  2. Hallo, ich der Schrank sieht toll aus.
    Aber ich vermisse dich in der Sendung ,, Kaffee oder Tee ", was ist los?
    LG Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sylvia, danke schön, freue mich sehr, dass dir mein alter Dielenschrank gefällt :-)
      Ich bin leider nicht mehr beim SWR in Kaffee oder Tee zu sehen, da ich aus dem Sendegebiet weggezogen bin (die Experten beim SWR müssen aus dem Sendegebiet kommen :-(
      Aber ab Juli werde ich beim ARD-Buffet zu sehen sein :-) Und ich hoffe, dass ich ab nächster Woche endlich wieder meinen Youtube-Kanal mit Videos füllen kann.
      Viele liebe Grüße, Patricia

      Löschen
  3. Hallo Patricia, super schöne Küche, wann kann ich bei Dir einziehen :-))))
    Wünsche dir und deinem Schatz ein schönes Wochenende und eine tolle Zeit in der neuen Wohnung !!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Anette, wir fühlen uns schon mehr als wohl in unserem neuen Nest :-) Das mit dem einziehen, bespreche ich mal mit meiner besseren Hälfte...aber ich glaube, zu große Hoffnungen kann ich dir nicht machen ;-) Liebe Grüße, Patricia

      Löschen
  4. Hallo Patricia,
    wie würdest du die Farbe nach längerer Zeit beurteilen hinsichtlich Abriebfestigkeit und Haltbarkeit auf dem alten Untergrund? Viele Grüße von Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Annika, die Farbe ist wirklich toll und sehr empfehlenswert. Sie lässt sich super verarbeiten und hält bombenfest auf Holz. Der Vorteil an dieser Farbe ist auch, dass man diese Kreidefarbe anschließend nicht noch zum fixieren mit einem Lack oder Wachs bearbeiten muss. Der ist bereits in der Farbe enthalten und macht das ganze somit Abriebfest. Ich kann dir diese Farbe mit gutem Gewissen empfehlen und die Farbe ist auch nicht - wie so viele andere - übertrieben teuer. Liebe Grüße Patricia

      Löschen